Tipps für Käufer

Diese Internetplattform hilft beim Anbieten und Finden von Zuchttieren gefährdeter Nutztierrassen. Sie ersetzt nie den persönlichen Kontakt zwischen Käufern und Verkäufern, resp. die persönliche Beurteilung der Tiere vor einem Kauf.

Kaufen Sie keine Tiere ohne vorher abzuklären, ob sie von den Inzuchtwerten her zu den schon vorhandenen Tieren passen (Auskunft erteilt die Zuchtbuchführung oder die Zuchtleitung der Rassevereine).

Jungtiere sollen nicht zu früh abgesetzt werden. Es können Jungtiere auf www.tierische-raritäten.ch sein, die nach der Vermittlung noch einige Zeit bei den Muttertieren verbleiben (Information zur Verfügbarkeit beachten).

Die Überprüfung des Gesundheits- und Nährzustandes der Tiere ist Sache des Käufers. Für veröffentlichte Tiere können weder www.tierische-raritäten.ch noch die Rassevereine Garantien zu Gesundheit, Trächtigkeit, Leistung, etc. abgeben.

Wenn Sie eine neue Tiergruppe zusammenstellen, dann ist es von Vorteil, wenn die weiblichen Tiere nur aus einem oder wenigen Herkunftsbetrieben stammen. Ansonsten ist es oft schwer oder unmöglich, männliche Zuchttiere zu finden, die von der Verwandtschaft her (Inzucht) auf alle Weibchen passen.

Fotos können täuschen. Verlangen Sie bei Unsicherheit für Vorentscheide weitere Fotos vom Verkäufer und beurteilen Sie Tiere in jedem Fall vor dem definitiven Kaufentscheid vor Ort.

Tipps für Verkäufer

Gute Fotos machen Ihr Inserat interessant. Wer auf scharfe Fotos mit ruhigen Hintergründen achtet, erhöht die Chancen auf eine erfolgreiche Vermittlung.

Nützen Sie die Möglichkeit, im Bemerkungsfeld zusätzliche Informationen über die von Ihnen angebotenen Tiere zu geben.

Geben sie den Standort der Tiere separat an, falls dieser nicht bei Ihnen zuhause ist, damit in der Kartendarstellung der effektive Abholort dargestellt werden kann.

Machen Sie Barzahlung ab.

Verzichten Sie auf einen Verkauf, wenn Sie das Gefühl haben, dass die Tiere an einen Ort kommen, an dem Sie nicht artgerecht gehalten werden.

Motivieren Sie die Käufer, im Rasseverein aktiv an der Erhaltungszucht mitzumachen.

Regeln

www.tierische-raritäten.ch steht in erster Linie Anbietern von Tieren zur Verfügung, die in den Zuchtbüchern der von ProSpecieRara anerkannten Rassevereine erfasst sind. Für jedes Inserat sind die Rasse und der Rasseverein anzuwählen, bei dem das angebotene Tier im Zuchtbuch erfasst ist. Werden Inserate für Tiere aufgegeben, die in keinem Zuchtbuch erfasst sind, entscheidet der Rasseverein der entsprechenden Rasse über die Freischaltung des Inserates.

Es dürfen nur Tiere angeboten werden, die sich in der Schweiz befinden.

Das System erkennt die Inserenten anhand ihrer E-Mail-Adressen. Die Zugangskontrolle für die Erfassung und das Verändern der Inserate erfolgt über einen persönlichen Link, der per E-Mail zugestellt wird.

Die Rassevereine prüfen die Rassereinheit, resp. den Zuchtbuchstatus der erfassten Tiere und schalten die Inserate aktiv (sichtbar). Die Rassevereine sind bestrebt einen Grossteil der Inserate innerhalb von 48 Stunden zu prüfen.

Die Inserate bleiben bis zur Freigabe durch den Rasseverein unsichtbar. Ab Freischaltung werden die Inserate 30 Tage sichtbar. 3 Tage vor Ablauf erhält der Inserent ein E-Mail mit einer Verlängerungsmöglichkeit. Inserate können beliebig oft verlängert werden. Ohne Reaktion wird das Inserat automatisch unsichtbar gestellt und kann danach vom Inserent verlängert oder gelöscht werden.

Sichtbare Inserate können jederzeit verändert werden. Sind Tiernummer, Rasseverein oder Beschrieb des Tieres von der Veränderung betroffen, dann werden die Inserate wieder unsichtbar, bis sie erneut durch die Rassevereine freigegeben werden.

Bei Verlängerung von Inseraten ohne Veränderungen, resp. bei Veränderungen, die weder Tiernummer, Rasseverein noch Beschrieb betreffen, bleiben die Inserate durchgehend aktiv (sichtbar).

Die Rassevereine sind ermächtigt, die Inserate mit folgenden Zusatzinformationen eigenständig zu ergänzen: Symbole für seltene oder häufige Genetik sowie weitergehende Informationen innerhalb eines speziellen Textfeldes.

Die Freigabe von Inseraten kann auch für Tiere geschehen, die in einem gewissen Masse vom Rassestandard abweichen, die jedoch für die Generhaltung von Wichtigkeit sind.

Der Verkauf erfolgt zwischen Käufer und Verkäufer. Die Modalitäten (Transport, Termine, Preise, Transportdokumente, etc.) werden zwischen Käufer und Verkäufer geregelt. www.tierische-raritäten.ch lehnt jegliche Haftung für Schäden aus Verkäufen ab. Preise sind in Schweizer Franken anzugeben.

Inserenten verpflichten sich, nur gesunde Tiere aus artgerechter Haltung anzubieten und im Inserat transparent zu informieren. Dies beinhaltet im Speziellen Informationen, die entweder auf dem/den Foto/s nicht erkennbar sind resp. solche, die für den Kaufentscheid relevant sein können (z.B. Abweichungen vom Rassestandard, auffälliges Verhalten, Trächtigkeit, besonderer Gesundheitszustand, etc.).

Der Verkäufer meldet seinen Verkauf an die Zuchtbuchstelle und entfernt das Inserat.

Mit der Aufgabe eines Inserates akzeptiert der Inserent die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.